Archive for the ‘666 the reverend says….’ Category

“I don’t want to die behind the desk, I want to live full throttle”

Dezember 21, 2007

Der Berg ruft! Das letzte Wochenende im September. Am Eggberg im Schwarzwald – auf der erweiterten Hausstrecke sozusagen – soll zum drittenmal eine Neuauflage des historischen Bergrennens stattfinden. Klar, dass da nicht lange gefackelt wird. Also rein ins schwarze Leder, Helm auf und rauf auf die olle Monster. Mit ein bisschen Glück und noch mehr Überredungskünste lassen die einem vielleicht mit der eigenen Duc sogar an den Start …. Auf öffentlicher Strasse am Kabel ziehn soviel man will. Das wär doch genau noch das richtige um das Wochenende stimmig ausklingen zu lassen. Aber jetzt erst mal los ………Vor Ort weisen einem die Streckenposten unverständlicherweise dann doch in den “parc fermé” und nicht in den “race paddock”, alles Banausen hier! Zu Fuss vorbei an denjenigen, die die klassische Eleganz meiner Duc nicht erkannt Richtung Start und gleich abgebogen ins Fahrerlager. Aaahhhh …. und da stehen sie auch schon. Vorkriegsrenner und Bikes. Herrliche Rennzigarren aus Italien, Café Racer’s aus England, Preziosen aus Italien – alles ungefiltert und zum greifen nah. Der Start naht. Die Motoren werden aufgewärmt. Die Klangkulisse ist elektrisierend! Im gleichen Moment wird mir klar: Am achten Tag erschuf Gott diese herrlichen Renntriebwerke mit ihren wildbellenden Auspuffrohren. God is a DJ

Tief brabbelnd und heiser schreiend entweichen ihre Lebenszeichen in den friedlich in Herbstfarben gekleideten Schwarzwald. Wild und ungestüm die beiden Maseratis. Blutrote Renner aus Bologna – woher sonst. Mit ihren sich eng an die Karosserie schmiegenden Auspuffrohren. So herrlich wie diese Rohre sind, so gefährlich sind diese aber auch!

Maserati 250F BorranisBorrani Speichenfelgen, rote Aluzigarre aus Bologna und Schwarzwald – Stimmung Pur!250F & 4CL

Rund und heiss – Warning: This pipe could end your life!

Genau ein solcher Auspuff wurde schon dem legendären Sir Henry Birkin zum Verhängnis. Birkin, in England aufgewachsen, war im 1. Weltkrieg Armeeflieger für die Royal Airforce (RFA). Nach Kriegsende fand er sich in einem Bürojob wieder. Um der Langeweile der Bürotätigkeit zu entkommen, fing Birkin mit Autorennen an. Berühmt sein Satz: “I don’t want to die behind the desk, I want to live full throttle!” ….auf deutsch “ich will nicht hinter meinem Bürotisch sterben, ich will Vollgas leben!”

Sir Henry Birkin

Sir Henry Birken – true racer!

Mit Vollgas durchs Leben, dass war es auch, was er von da an tat. Ab 1927 fuhr er für Bentley, gewann zahlreiche Rennen und wurde einer der legendären Bentley Boys. Sein letztes Rennen fuhr Birkin 1933 in Tripolis auf einem eben solchen Maserati. Während eines Tankstopps verbrannte er sich seinen Arm am Auspuff schwer. Er fuhr das Rennen dennoch zu Ende und gelangte hinter Achille Varzi und Tazio Nuvolari als Dritter ins Ziel! Eben, Männer und keine Memmen waren das damals noch! Seine Brandwunde, wohl nicht ausreichend behandelt, entzündete sich so schwer, dass Birkin kurze Zeit später im Countess Carnavon Nursing Home in London an Blutvergiftung starb. Full throttle! Sir Henry Birken – true racer! R.I.P.

Zurück zu den Hauptakteuren. Zurück an die Strecke. Benzin einatmen. Den Mädchen und Jungs in ihren alten Kisten und auf ihren alten Böcken ungestüm zujubeln, wenn sie schon beim Start alles geben und die ersten Kurven mit Schmackes angehen. Einfach herrlich!

Zurück im Fahrerlager dann endlich Zeit, die eine oder andere Göttin abzulichten ….

mv agusta 350 back view

MV Agusta 350, 1970 – die Essenz eines Rennbikes

Dellorto

Dellorto’s – tief einatmen

Guzzi Gambalunghino

Moto Guzzi Gambalunghino, 1949

Matchless g9 RS

Matchless G9RS, 1957 – Ace Café London – here we are!

Dunstalls

Nicht nur in Bern beliebt – Dunstalls!

Matchless rpm/mph

Matchless RPM/MPH – basic!

Aermacchi Ala d'Oro

Harley chic verpackt – Aermachhi Ala d’Oro, 1962.<

Und nächstes Jahr? Nächstes Jahr fahr ich selber mit! Full throttle!!!!